Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Allianzen

Alba

 

Seit dem Jahr 2000 besteht eine Kooperation mit ALBA BERLIN

- liebe Albatrosse herzlichen Dank dafür!

 

Wir haben Gelegenheit, jedes Heimspiel von ALBA BERLIN live in der Mercedes Benz Arena zu verfolgen. Den Kindern, jungen Menschen und Familien unserer Projekte stehen dafür Freikarten  zur Verfügung.
Die Erfahrung zeigt: Mit diesem Kooperation können wir bei unseren jungen Menschen und Familien der Projekte "punkten". Die Möglichkeit, im Rahmen der pädagogischen Arbeit gemeinsam Sportevents zu erleben, ist etwas Besonderes.

 

 

Kinderschutz beim 1.FC Union Berlin

 

1. FC Union Berlin

 

Seit 2015 engagiert sich die Geschäftsführung der Independent Living Stiftung BT Jugendhilfe Süd/Ost ehrenamtlich als Kinderschutzbeauftragter des 1. FC Union Berlin.

Ansprechpartner zu Fragen des Kinderschutzes für alle Mitarbeiter*innen des Vereins, den Spieler*innen und Ihren Eltern ist Thorsten Scharf.
Dieses Engagement beinhaltet zudem regelmäßige Fortbildungen zum Thema Kinderschutz, als auch die Erarbeitung und Fertigstellung der Kinderschutzkonzeption, die den o.g. Personen einen verlässlichen und vor allem sicheren Rahmen bietet.

 

 

Engagement in der Jugendhilfe- Kooperation mit der degewo AG

degewo AG - seit Jahren ein verlässlicher Partner

 

In einer Zeit, in der Wohnungen ein knappes Gut sind, sind wir besonders stolz diesen Partner an unserer Seite zu haben. Seit mehreren Jahren können wir uns bei der Durchführung unserer Wohnführerscheinkurse auf die Unterstützung der degewo AG bei einer probatorischen Wohnungsbesichtigung sowie der feierlichen Abschlussveranstaltung des Kurses verlassen. Darüber hinaus hat uns die degewo AG angefragt ab 2023 ein Haus mit 27 Wohnungen für soziale Projekte in Köpenick zu betreiben. Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

 

 

 

umgangsformen_grafik

Technische Universität Dortmund

- Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie


Im Oktober 2019 unterstützten wir das bundesweite Forschungsprojekt "Partizipation in Organisationskulturen der Heimerziehung" von Dr. Claudia Equit mit einem Expert*inneninterview. Mit diesem Interview wollten wir helfen, wichtige Fragen zum Thema Beteiligung und Beschwerde zu klären.

 

Für uns Fachkräfte haben solche Interviews auch den Effekt, unsere Arbeit zu selbstkritisch zu reflektieren. Fragen und Impulse aus Forschung und Lehre sind für uns Anlass unsere pädagogische Arbeit (weiter)zuentwickeln.

 

Dr. Claudia Equit untersucht in diesem Forschungsprojekt unter anderem folgende Fragen: "...Wie verlaufen Beteiligungsprozesse von Jugendlichen im Einrichtungsalltag? Fördern
kritische Äußerungen und der pädagogische Umgang mit Beschwerden die Beteiligung
von Jugendlichen? Inwieweit geht die Beteiligung über alltägliche Meinungsäußerungen
der Jugendlichen, ihren Wünschen nach Veränderungen, hinaus? Was sind eigentlich
Beschwerden und wie werden sie als solche (an-)erkannt? Ist das obligatorische Beteiligungs- und Beschwerdemanagement ein hilfreiches Instrument für die pädagogische
Arbeit der Fachkräfte? Ist es ein Instrument zur Sicherung der Kinderrechte?..."

 

+++

Sehr geehrter Herr Witt,


im Rahmen unserer Datenerhebung im DFG Projekt zu „Partizipation in
Organisationskulturen der Heimerziehung“ unter der Leitung von Dr. Claudia Equit und Mitarbeit von Antonia Finckh, TU Dortmund, möchten wir uns herzlich für die engagierte und unterstützende Zusammenarbeit bedanken. Zur Erforschung von Partizipationsprozessen in stationären Erziehungshilfen erhielten wir durch das Engagement von Ihnen und den Mitarbeiter*innen die Gelegenheit, Jugendliche und Fachkräfte von Wohngruppen zu befragen und Leitungskräfte zu interviewen.
Uns wurde dank der sehr guten Organisation von Ihnen und den Mitarbeiter*innen und dem Engagement der Jugendlichen ein sehr guter und tiefgreifender Einblick in das Alltagsleben der Wohngruppen vor Ort gegeben. Die Gesprächspartner*innen waren sehr offen und freundlich.
Wir bedanken uns sehr für die hilfreiche und zuvorkommende Art der Unterstützung unseres Projekts und wünschen den Jugendlichen und Mitarbeitenden und Ihnen alles Gute für den weiteren Lebensweg! Wir würden jederzeit gerne wieder mit Ihnen und den Wohngruppen von Independent Living zusammenarbeiten.

 

Freundliche Grüße
Claudia Equit

 

 

Fachhochschule Potsdam

Seit Oktober 2020 entsteht in Kooperation zwischen der Fachhochschule Potsdam, der Bürgerbühne im Kleist Forum Frankfurt (Oder) und der Independent Living Stiftung ein Theaterprojekt.

 

Gemeinsam mit Klient*innen, Studierenden Sozialer Arbeit der Fachhochschule Potsdam und Fachkräften des Betriebsteils Jugendhilfe Nord/West erarbeiten wir ein biografisches Theaterstück.

 

  • Über Konzentrations- und Körperübungen (Schauspieltraining) formieren wir zunächst eine Gruppe.
  • In einem weiteren Schritt führen wir biografische Interviews, in welchen die Teilnehmenden des Projektes über ihr Leben berichten.
  • Aus diesen Interviews heraus erarbeiten wir ein Theaterstück, welches wir proben und auf die Bühne bringen.

 

Es geht also darum, die Biografien jener Menschen, welche in betreuten Wohnformen leben, auf die Bühne zu bringen. Klient*innen, Familien oder auch Fachkräfte werden zu "Experten des Alltags", die auf der Bühne über ein relevantes Thema berichten.

 

naturstrom

NATURSTROM ein verlässlicher Partner

Dank der für alle Beteiligten gewinnbringenden Geschäftspartnerschaft mit NATURSTROM können wir in unseren Beratungsräumen, Kontakt & Anlaufstellen, Trägerwohnungen und Wohngemeinschaften klimafreundlichen Ökostrom nutzen.

 

ökologisch, pädagogische Gedanken, die uns leiten:

  • NATURSTROM ist Ökostrom und wird zu 100% aus erneuerbaren Energien erzeugt
  • wir sensibilisieren im pädagogischen Kontext junge Menschen hinsichtlich ihres Energieverbrauchs
  • authentisch und praxisnah vermitteln wir die Vorteile der Nutzung von Ökostrom
  • ein Ziel unser sozialpädagogischen Arbeit in der Jugendhilfe ist, den jungen Menschen auch hinsichtlich Klima und Umwelt ein tragfähiges (Lebens-) Konzept zu vermitteln

 

 

 

 

 

 

Kooperation mit dem Jugendamt Mitte von Berlin

 

Das Jugendamt Mitte von Berlin ist für uns mehr als ein Auftrag gebendes Jugendamt für unsere Angebote im Rahmen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe nach SGB VIII. Wir verstehen und erleben die Zusammenarbeit auf Augenhöhe - eben als Kooperationspartner.

 

Die INDEPENDENT LIVING Stiftung wirkt als freier Träger der Jugendhilfe im Bezirk Mitte zum Beispiel an folgenden Gremien und regionalen Arbeitsgemeinschaften aktiv mit:

  • AG Hilfen zur Erziehung und psychosoziale Dienste nach §78 SGB VIII
  • Intra Regio der Regionen Zentrum und Gesundbrunnen
  • Fallteam in den Regionen Zentrum, Gesundbrunnen und Wedding
  • Bündnis Mitte
  • Netzwerk Kinderschutz
  • AG Qualität

 

 

Kooperation mit dem Jugendamt Pankow von Berlin

 

Die Kooperation mit dem Jugendamt Pankow von Berlin umfasst neben den konkreten Leistungen im Rahmen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe nach SGB VIII auch die Teilnahme an diversen Gremien und Netzwerken des Bezirkes.

 

Die INDEPENDENT LIVING Stiftung wirkt als freier Träger der Jugendhilfe im Bezirk Pankow unter anderem an folgenden Gremien und regionalen Arbeitsgemeinschaften aktiv mit:

  • AG Hilfen zur Erziehung nach §78 SGB VIII
  • Fallteam in der Region Pankow
  • Netzwerk Kinderschutz
Kooperation mit Kita in Berlin

Wir haben Eisbären in unserer Kita

 

Unsere Kita "Wundertüte" nimmt seit 2019 am Programm „Profivereine und Vereine machen Kita“ teil. Dieses Programm ist eine Initiative der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zusammen mit den sechs Profivereinen 1. FC Union Berlin, ALBA Berlin, Berlin Recycling Volleys, Eisbären Berlin, Füchse Berlin und Hertha BSC.

 

Für unsere Kinder kommt der Bewegungstrainer Daniel vom Verein "Eisbären Berlin" an 2 Tagen pro Woche in die Kita Wundertüte und bietet allen Kindern ab 4 Jahren ein zusätzliches, durch ihn angeleitetes Bewegungsangebot im Bewegungsraum oder im Garten an.

 

Gleichfalls werden durch das Tandem-Prinzip die pädagogischen Fachkräfte motiviert und qualifiziert, um eine Nachhaltigkeit des Programms zu garantieren. Herzlichen Dank, lieber Eisbär Daniel!

 

(weiter Infos: https://www.profivereine-machen-kita.de/start/)

 

 

 

 

 

 

 

 

EHB - Evangelische Hochschule Berlin

 

 

... Wie die Kooperation mit Hochschulen gestaltet wird, lest ihr in Kürze.